Presse


Veröffentlichung vom:
15.05.2015

...


Unser jüngstes Vereinsmitglied Sebastian Schick nahm gestern an einem weiteren Schnellschach-Jugendturnier in Tamm teil und erreichte dabei in der Altersklasse U10 einen herausragenden 3. Platz bei 29 Teilnehmern.

Ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!!

Nach 5 Siegen und nur zwei Niederlagen gegen den Erst- und den Zweiplatzierten konnte Sebastian den lang ersehnten Pokal in Empfang nehmen. Weiter so!
Autor: Sf Jens-Peter

Veröffentlichung vom:
13.04.2015

...


Gelungener Saisonabschluss

Durch einen 5:3 Sieg in Nabern hat die dritte Mannschaft die Saison in der Kreisklasse auf dem 6. Platz beendet. Da beide Mannschaften nicht vollzählig antreten konnten, stand es schon zu Beginn 2:1 für Nabern. Bernd Stüben (Brett 1) schaffte sehr schnell den Ausgleich, da sein Gegner noch in der Eröffnung einen Springer eingestellt und gleich darauf aufgegeben hat.

Nur wenig später brachte Marc (5) uns in Führung. Nach dem Eindringen seiner Dame auf die siebte Reihe konnte er so großen Materialvorteil erringen, dass seinem Gegner nur die Aufgabe blieb. Leider spielte Bruno (8) etwas zu schnell, stellte Dame und Turm in einen Abzug, verlor dadurch die Qualität und in Folge die Partie zum 3:3 Zwischenstand.

Die beiden übrigen Partien dauerten dann noch etwas länger. Suat (2) erzeugte nach Bauerngewinn mit dem Läuferpaar starken Druck und als schließlich ein Turm die achte Reihe erreichte, konnte sein Gegner weiteren Materialverlus verhindern. Guntram (6) brachte dann noch den letzten verbliebenen Punkt dieser Saison nach Hause. Gegen seinen starken Angriff am Königsflügel war letztlich kein Kraut gewachsen.

Nach einem eher schwachen Start in die Saison haben wir uns gegen Ende nochmal gesteigert und mit 9 Mannschafts- und 36 Brettpunkten eine ausgeglichene Bilanz erreicht, mit der wir durchaus zufrieden sein können.
Autor: Sf Suat

Veröffentlichung vom:
08.04.2015

...


Sieger des Osterblitzturnieres ist Jens-Peter Schulz. Herzlichen Glückwunsch!
Autor: Sf Suat

Veröffentlichung vom:
08.04.2015

...


Am 14.03.2015 nahm unser Schachjugendlicher Sebastian Schick an seinem ersten Turnier überhaupt teil und erreichte dabei gleich einen hervorragenden 4. Platz bei 25 Teilnehmern. Gespielt wurde dabei in Magstadt im Schnellschach-Modus 2x20 Minuten. In der Gruppe U10 konnte Sebastian 5 Partien für sich entscheiden und musste sich nur in zwei Partien knapp geschlagen geben. Ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

Am Ostersamstag nahm Sebastian an einem weiteren Jugend-Schnellschach-Turnier in Deizisau statt. Bei sehr starker Konkurrenz konnte er drei Partien gewinnen und hätte mit etwas Glück noch zwei weitere Partien für sich entscheiden können. Sebastian zeigte in allen Partien tollen Kampfgeist und rang dabei sogar den späteren Turnier-Zweiten nieder. Auch zu diesem Turnier ganz herzlichen Glückwunsch!
Autor: Sf Suat

Veröffentlichung vom:
28.03.2015

...


Heinz Englmeier hat bei der gemeinsam mit dem RSK ausgetragenen mit 5,5 Punkten aus sieben Runden souverän seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Mit seinem nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg verwies er die Spitzenspieler des RSK Ernst Sonnleitner, Martin Scholl und Markus Röscheisen auf die Plätze, die jeweils 4,5 Punkte erzielten.

Ein sehr gutes Ergebnis erreichte auch unser Bruno Vasconcelos, der punktgleich mit dieser Verfolgergruppe auf dem 6. Platz ankam. Unmittelbar dahinter landeten Hans Schreiber mit 4 Punkten und Gerd von Olnhausen mit 3,5 Punkten. Auch unsere weiteren Teilnehmer Bernd Stüben, Helmut Gottwald und Ronald Hahnke spielten ein sehr ordentliches Turnier.
Autor: Sf Jens-Peter

Veröffentlichung vom:
17.03.2015

...


Knapper, aber wichtiger Sieg im Abstiegskampf

Unsere dritte Mannschaft bekam es am Sonntag mit der jungen, aufstrebenden Mannschaft von Nürtingen 4 zu tun, die allerdings nur zu siebt antreten konnte, so dass Helmut (Brett 4) früh wieder nach Hause konnte. Ihm folgte nach recht kurzer Spieldauer Bruno (8), dessen Gegner zunächst eine Qualität und durch die ausgelassene Rochade bald den anderen Turm auch noch hergeben musste.

So stand es 2:0, aber der Vorsprung hielt nicht lange. Robert (3) kam schlecht aus der Eröffnung, bald schon materiell in Nachteil und zum krönenden Abschluss ließ er seine Dame stehen. Gegen den starken Angriff seines Gegners hat sich Marc (5) tapfer gewehrt, verlor aber irgendwann die Übersicht und musste aufgeben. Und schon war die Begegnung wieder ausgeglichen.

Nach einer längeren ruhigen Phase sorgte Guntram (6) für den nächsten vollen Punkt. Der gegnerische König bekam Damenbesuch, konnte nicht mehr fliehen und fühlte sich daduratt. Auch Suat (2) gewann seine Partie, nachdem sein Gegner für besseren Angriff eine kaputte Bauernstruktur in Kauf nahm, diesen aber nicht erfolgreich abschliessen konnte.

Den entscheidenden halben Punkt zum Sieg holte dann Ronald (7), der im Mittelspiel in Vorteil kam, diesen immer weiter ausbaute, aber dann leider ein Dauerschach seines Gegners zuließ. Dass Bernd (1) sich beim Übergang ins Endspiel verschätzte und mit Springer gegen Läufer nichts ausrichten konnte, war dann zum Glück nicht mehr entscheidend.
Autor: Sf Suat

Veröffentlichung vom:
08.02.2015

...


Wichtiger Sieg der dritten Mannschaft gegen Ostfildern 3

Nachdem Gerd (Brett 8) schon früh wieder nach Hause durfte, mit einen kampflosen Punkt im Gepäck, gelang auch Ronald (7) ein schneller Sieg. Sein junger, talentierter Gegner kam gleich nach der Eröffnung zu starkem Spiel, unterliess aber die Rochade und konnte so dem Gegenangriff mit Springergabel und Dame auf der zweiten Reihe nicht lange widerstehen.

Kurz darauf holte auch Helmut (4) einen vollen Punkt. In besserer Stellung konnte er durch Läuferschach einen Turm gewinnen. Leider verlor Marc (5) in komplizierter Stellung die Übersicht und somit die Partie. In einem ausgeglichenen Endspiel mit Springer und Bauern einigte sich Robert (3) mit seinem Gegner auf Remis.

Im Budapester Gambit erspielte sich Bernd (1) einen kleinen Vorteil, den er nach und nach ausbauen und damit die Begegnung für uns entscheiden konnte. Anschliessend kam Suat (2) zu einem Sieg, nachdem er etwas glücklich einen Läufer gewinnen Und Guntram (6) liess sich auch von einem klingelnden Telefon im Saal nicht stören und machte den deutlichen 6,5:1,5 Erfolg perfekt.
Autor: Sf Suat

Veröffentlichung vom:
29.01.2015

...


Heinz Englmeier ist souveräner Sieger unseres gut besuchten Neujahrsblitzturniers. Mit 8 Punkten aus 9 Partien ließ er der Konkurrenz keine Chance. Ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem ersten Titel des Jahres!

Sehr dicht auf den Fersen folgte ihm Jan Albruschat mit 7,5 Punkten, der in den letzten Runden vergeblich auf einen Ausrutscher von Heinz hoffte. Auf den weiteren Plätzen folgten Jens-Peter Schulz mit 6 Punkten und Harald Blum und Hans Schreiber mit jeweils 5 Punkten.

In guter Stimmung hat das Schachjahr 2015 damit einen schönen Beginn gefunden! Auf dass es so weiter gehen möge!
Autor: Sf Jens-Peter

Veröffentlichung vom:
30.12.2014

...


Am 23.12.2014 fand das Schachjahr mit unserer sehr gut besuchten Weihnachtsfeier einen würdigen Abschluss.

Insgesamt 26 Schachfreunde folgten der Einladung unseres Vorsitzenden und feierten in guter und entspannter Atmosphäre und bei leckerem Essen Weihnachten, wobei wir auch dieses Jahr wieder sechs Schachfreunde vom RSK begrüßen durften. Im Anschluss an das Weihnachtsessen meldeten sich 16 Teilnehmer zum traditionellen Weihnachtsblitzturnier an.

Es entwickelte sich in der Spitzengruppe ein sehr enges und hart umkämpftes Rennen, das unser Frank Wiesner schließlich mit einem Punkt Vorsprung und insgesamt 13 Punkten aus 15 Partien für sich entscheiden konnte. Den zweiten Platz teilten sich mit jeweils 12 Punkten Hartmut Hehn (Ebersbach und Dicker Turm) und Markus Röscheisen vom RSK, gefolgt von Martin Scholl vom RSK mit 11,5 Punkten.
Autor: Sf Jens-Peter

Veröffentlichung vom:
15.12.2014

...


Dieses Wochenende war kein guter Tag für unsere vierte Mannschaft, die in ihrem letzten Heimspiel des Jahres gegen Plochingen II mit 2 : 6 unter die Räder kam und noch keinen Punkt aufzuweisen hat.

Zwar konnte unsere Mannschaft nur mit sechs Spielern antreten, doch hatte trotz dieses Nachteils keiner mit einer Niederlage in dieser Höhe gerechnet. Konnten Gerd (1) und Walter (2) in ausgeglichenen Partien ein Remis erzielen, gingen danach etliche Partien in aussichtsreichen Positionen doch noch verloren.

So konnte beispielsweise Stefan N. (6) seine Springergabel zwischen Dame und Turm nicht weiter nutzen und auch Stefan W. (3) ließ sich auf ein taktisches Geplänkel ein, bei dem dann fast sämtliche Figuren auf dem Brett von ihm und Gegner hingen, die Abwicklung dann aber vermutlich falsch gewählt wurde.

Auch Michael (5) konnte sich nicht durchsetzen. Der Gegner von Andreas (4) lehnte in dieser unbedeutenden Partie dessen Remisangebot bei Zug 22 ab, als Plochingen schon 4,5 Punkte eingefahren hatte und so wurde die Partie eben in 77 Zügen ausgespielt, bis Andreas doch noch seinen Freibauern auf der a-Linie umwandeln konnte und der Gegner aufgab.
Autor: Sf Andreas

Veröffentlichung vom:
04.12.2014

...


Das Endergebnis 3,5 : 4,5 unserer zweiten Mannschaft gegen Nabern 1 spiegelt in keinster Weise die Dramatik des Kampfes wieder.

Nach einer halben Stunde konnte Gerhard (Brett 4) den 1. Punkt kampflos verbuchen. Danach war Jens-Peter (1) mit ½ Punkt dabei. Jungstar Bruno (8) erkämpfte in einem tollen Turm- und Bauernendspiel einen weiteren Punkt. Danach wurde Harald (2) Opfer eines Mattangriffs.

Dietrich (5) verlor in einem Zeitnotkrimi zuerst eine Figur und danach wurde ihm von der Uhr die Flagge gezeigt. Guntram (7) hatte kein Glück mit den weißen Farben und verlor unglücklich. Bernd (3) konnte in einem schwierigen Springerendspiel mit Bauern auf zwei Flügeln das Remis leider nicht halten.

Helmut (6) spielte durch viele Open gestählt seine Ausdauer und Nervenstärke aus und gewann 90 Sekunden vor der 2. Zeitkontrolle sein sehenswertes Endspiel.

Mein Dank gilt allen Mitspielern und insbesondere auch den Spielern der 3. Mannschaft, die wieder einen tolleis erspielt haben.
Autor: Sf Gerhard

Veröffentlichung vom:
17.11.2014

...


Nachdem die vierte Mannschaft bereits am ersten Spieltag gegen Nürtingen mit 3,5 : 4,5 eine denkbar knappe Niederlage einstecken musste, folgte am zweiten Spieltag erneut eine knappe Niederlage mit 3 : 5 gegen die Mannschaft von Filder.

Nachdem Stefan Nun (Brett 8) seine Partie verloren hatte, erkämpfte Michael Petzold (6) den zwischenzeitlichen Ausgleich, indem er die Schwächen des Gegners mit einem Doppelbauern auf dem Königsflügel ausnutzen konnte.

Stefan Weißinger (4) verlor seine Partie bedauerlicher Weise, aber Gerd von Olnhausen (1) machte diesen Verlust schnell wieder Wett und durch das Remis von Andreas Köhler (5) in einer festgefahrenen Bauernstellung ging es mit einem 2,5 : 2,5 in die letzten drei Partien.

Georg Hartelt (7) stand zwar nicht schlecht, verlor aber dann doch in Zeitnot mit einer Figur weniger. Ebenso erging es Rudolf Zoufal (3), und das Remis von Walter Reuß (2), der im Endspiel seine Siegstellung aus der Hand gab, war nur noch Ergebnikorrektur.
Autor: Sf Andreas

Veröffentlichung vom:
23.10.2014

...


Am 17.10. fand das erste Blitzturnier des RSK statt, an dem für unseren Verein Bernd Stüben, Ronald Hahnke und Jens-Peter Schulz teilnahmen. In einem sehr stark besetzten Feld errangen Ronald und Bernd einen sehr guten vierten und fünften Platz. Der Sieg ging mit großem Vorsprung an Branislav Mrdja vom RSK.
Autor: Sf Jens-Peter

Veröffentlichung vom:
19.10.2014

...


Niederlage der ersten Mannschaft in der Landesliga

Am heutigen Sonntag traten wir ersatzgeschwächt gegen Pfullingen II an. Frank Wiesner (3) mußte die Klasse seines Gegners erkennen und verlor als Erster. Anschließend gab es an den Brettern von Dr. Hempel (8), Ramin (5) und Scharrer (4) in ausgeglichenen Stellungen Remis. Günter Kunert (2) konnte nach verwickeltem Spiel in ein gleichfarbiges Läuferendspiel mit besserer Bauernstellung abwickeln. In hochgradiger Zeitnot nutzte sein Gegner die letzte Chance und gewann noch durch das zeitbedingte ungenaue Spiel von Günter.

Hans Schreiber (6) manövrierte sich aus seiner gedrückten Stellung in ein Endspiel mit Doppelspringer gegen Springer und zwei Mehrbauern. Er versuchte zwar alles, aber durch die aktive Stellung des gegnerischen Königs und das reduzierte Material reichte es nur zur Punkteteilung. Jens-Peter Schulz (7) kämpfte über die ganzen 6 Stunden und war leider am Ende der Unglücklichere.

Heinz Englmeierach dem Tausch der meisten Figuren ein Damenendspiel mit Läufer gegen Springer und Mehrbauern auf seiner Seite. Er versuchte zwar aktiv seinen Mehrbauern zu verwandeln, aber sein Gegner nutzte seine Gegenchancen verbunden mit der unsicheren Königsstellung von Heinz zur Punkteteilung. Damit endete der Kampf mit 5,5 : 2,5 für Pfullingen.
Autor: Sf Udo